www.lvp.at - Die Laxenburger Volkspartei

Kurznavigation

Inhalt

Komödienspiele Franzensburg

<ppp00027>Komödienspiele Franzensburg

Die Komödienspiele in der Franzensburg – ein Höhepunkt im Theatersommer Niederösterreich

Der diesjährige Laxenburger Kultursommer steht ganz im Zeichen von Kammerschauspieler Professor Jürgen Wilke. Herzliche Gratulation und ein großes Kompliment zum 40-jährigen Intendantenjubiläum. Andernach/Rhein, Stockerau, Perchtoldsdorf, Laxenburg – über viele Jahrzehnte sogar parallel – eine einzigartige Erfolgsgeschichte.

In Laxenburg hat Jürgen Wilke im Jahr 1980 die Theatertradition neu aufleben lassen. Zuerst mit Inszenierungen aus der Opern- und Operettenliteratur im Schlosstheater, seit 1985 mit den heute so beliebten Komödienspielen in der Franzensburg – mit dem Ziel, die Tradition des Wiener Volkstheaters fortzusetzen. Ein langer Weg von den Anfängen zu Zeiten der Revitalisierung von Schlosspark, Schlosstheater und Franzensburg mit handverlesenem Publikumskreis hin zu den aktuellen und weitgehend ausverkauften Produktionen der Jetztzeit. Eine unverzichtbare Säule im Rahmen des Theaterfestes Niederösterreich.

Jürgen Wilke trifft mit Susanne F. Wolf als Autorin, mit Schauspielern wie Adi Hirschal, Marika Lichter, Luzia Nistler und dem über die Jahre toll eingespielten und engagierten Team genau den Punkt, warum Sommertheater in Laxenburg so beliebt ist: Launig, spritzig, den beliebten Ensemblemitgliedern auf den Leib geschrieben und das im einzigartigen Ambiente der Franzensburg. Die krankheitsbedingte Abwesenheit von Marika Lichter tat dem Erfolg bei der Premiere keinen Abbruch – Regisseur Nikolaus Büchel bekam in der kurzfristig übernommenen Hauptrolle Lichter’s immer wieder Szenenapplaus für seine großartige Leistung.

Der Laxenburger Kultursommer ist untrennbar mit Jürgen Wilke verbunden, einem Theatermacher von besonderem Format, der über so viele Jahrzehnte mit Leidenschaft, unglaublichem Engagement und enormer Begeisterung seine Intendanz lebt. Meine herzlichste Gratulation zum 40-jährigen Intendantenjubiläum an Kammerschauspieler Professor Jürgen Wilke.

Unser Bürgermeister Robert Dienst hat sich in den vergangenen Jahren sehr um die Beibehaltung des Standorts Laxenburg im Rahmen des Theatersommers Niederösterreich engagiert. So war es auch für ihn ein sehr bewegender Moment, als Intendant Jürgen Wilke am Ende der Premiere das Ende seiner Intendanz mit Ende dieses Sommers ankündigte.

Bürgermeister Robert Dienst für Laxenburg und LAbg. Bürgermeister Martin Schuster für Perchtoldsdorf bedankten sich beim Jubilar in sehr persönlicher Weise für sein Wirken. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zeichnete Intendant Jürgen Wilke mit einer hohen Ehrung des Landes Niederösterreich aus. „Eine denkwürdige Premiere“, wie Bgm Dienst im Anschluss an die Ehrung feststellte, „aber Laxenburg wird als Standort im Rahmen des Theatersommers Niederösterreich weiterleben, das muss unser erklärtes Ziel im Hinblick auf die Kulturstandort Laxenburg bleiben, ich werde mich dafür mit vollem Elan einsetzen“!

Liebe Laxenburgerinnen und Laxenburger, geschätzte Gäste, wenn Sie einen schönen, amüsanten und abwechslungsreichen Nachmittag in unserem wunderschönen Ort verleben wollen, dann empfehlen wir Ihnen einen Besuch dieser Komödienspiele – Sie werden es garantiert genießen.

Herzlichst, Ihre Laxenburger Volkspartei
(Laxenburg, 1. Juli 2011)