www.lvp.at - Die Laxenburger Volkspartei

Kurznavigation

Inhalt

5 Jahre „Bühne Laxenburg“

<ppp00023>5 Jahre „Bühne Laxenburg“

„Kultur entwickelt sich nur dann weiter, wenn sie ständig neue Impulse bekommt, nach neuen Wegen sucht.“ Unter dieser Prämisse hat unsere Vizebürgermeisterin Elisabeth Maxim im Jahr 2007 die „Bühne Laxenburg“ ins Leben gerufen und dabei gezeigt, dass wir in Laxenburg über Kunst und Kultur nicht nur reden, sondern auch bereit sind diese tatkräftig zu gestalten und zu fördern.

Der Name „Bühne Laxenburg“ steht für eine Vielzahl von Veranstaltungen in Laxenburg, die in unterschiedlichen Spielstätten im Ort dargeboten werden. Vom Kaiserbahnhof über das Schlosstheater, vom Festsaal der Gemeinde bis hin zum Schlossplatz als Open Air Bühne.

Von Musikern wie Georg Danzer, Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich oder Uwe Kröger und Maya Hakvoort – über Kabarettisten vom Kaliber eines Roland Düringer, den Brennesseln, Alfred Dorfer oder Joesi Prokopetz, Theaterstücke unter der Regie von Marcus Strahl wie „Spiel’s noch mal Sam“ oder demnächst am 16. März 2012 „Kein Platz für Idioten“ von Felix Mitterer – das Kulturprogramm der Bühne Laxenburg hat sich zu einem Erfolgsprogramm entwickelt. Meist ausverkauft – wie auch bei Roland Düringer mit „Ich – ein Leben“ anfangs Februar 2012. Genau so wird es weitergehen: die Auftritte für das 1. Halbjahr 2012 sind fixiert, unzählige Anfragen bestätigen den Erfolg. Informieren Sie sich unter www.laxenburg.at. Sie können die Karten übrigens auch gleich online kaufen! Die Laxenburger Volkspartei wünscht „viel Vergnügen“!

Ein Dankeschön an Sie alle, die Sie diesen Erfolg mittragen bzw. durch Ihren Besuch möglich machen. Ein großes Kompliment an Vizebürgermeisterin Elisabeth Maxim für das Gelingen dieser erfolgreichen Kulturinitiative „Bühne Laxenburg“. Die Verbindung von hochwertigem Kulturgenuss und historisch authentischem Ambiente erweist sich in jedem Fall als Volltreffer.

„Laxenburg hat sich endgültig zum Kulturmittelpunkt der Region entwickelt“, stellt Bürgermeister Robert Dienst mit Zufriedenheit fest – und: „Alle Träger von Kultur und Tourismus ziehen an einem Strang. Laxenburg investiert höchst erfolgreich in Kunst und Kultur“.

  • Laxenburger Schlosskonzerte
  • Komödienspiele in der Franzensburg
  • „Bühne Laxenburg“ im Kaiserbahnhof und am Schlossplatz
  • Open Air Sommerkino
  • Kirtag
  • Laxenburger Christkindlmarkt
  • Schlosspark Laxenburg als „Top Ausflugsziel NÖ“
  • Konferenzzentrum Schloss Laxenburg
  • umfassender Veranstaltungskalender durch engagierte Vereine und Institutionen
  • Auszeichnung „Vereinsfreundlichste Gemeinde Niederösterreichs“

Kulturell wertvolle Lebens- und Freizeitqualität ist die Folge – aber auch die Sicherung von Arbeitsplätzen, eine hohe Umwegrentabilität, ganz zu schweigen vom Erhalt bzw. der Verbesserung der Wirtshauskultur. Die Laxenburger Volkspartei steht dahinter!


Laxenburg, 22. Februar 2012