www.lvp.at - Die Laxenburger Volkspartei

Kurznavigation

Inhalt

Photovoltaik - Saubere Energie für Laxenburg

<ppp00000982>Photovoltaik - Saubere Energie für Laxenburg

Und wieder eine saubere Energielösung für Laxenburg.

Für Laxenburg ist der verantwortungsbewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen seit vielen Jahrzehnten gelebte Praxis. Erneuerbare Energie ist dabei ebenso nicht bloß ein Schlagwort wie die Anstrengungen in Richtung Energieeffizienz. Jetzt wurde nach einem spannenden und intensiven Planungsverfahren – unter Berücksichtigung der Vorgaben des Bundesdenkmalamtes im Hinblick auf das denkmalgeschützte Ensemble – am Dach des Rathauses eine Fotovoltaik-Anlage in Betrieb genommen.

Wichtig in der Ausarbeitung und Implementierung des Projektes war dabei für uns als Gemeinde auch die eigene Sicherheit. „Wir betreiben diese Fotovoltaik-Anlage am Dach des Gemeindeamtes als sogenannte Überschusseinspeisung – und stellen so mit der erzeugten Energie zuerst einmal unsere eigene Versorgung sicher, und nur der im Überschuss produzierte Strom wird in das Netz geliefert“, informiert der geschäftsführende Gemeinderat Dipl. Ing. Andreas Weiß, der als Umweltgemeinderat und Leiter des Arbeitskreises Klimabündnis hinter den vielen und vielfältigen Aktivitäten zum Themenkreis erneuerbare Energie bzw. Energieeffizienz steht.

Mit dieser neuen Anlage werden ca. 50.000 KWH pro Jahr erzeugt, wovon die Hälfte direkt für den Betrieb der Anlagen in der Gemeinde benötigt wird, der Rest wird in das Stromnetz eingespeist. Die Kosten für die Fotovoltaik-Elemente selbst betrugen ca. 17.000.- Euro, weitere 5.000.- Euro waren für die Herstellung der Infrastruktur (teilweise auch durch den Denkmalschutz bedingt) erforderlich. „Wenn auch die Herstellungskosten durchaus beachtlich sind, so ergeben sich für die Gemeinde in Folge aber zwei wesentliche Vorteile“, berichtet Bürgermeister Robert Dienst anlässlich der Installation, „einerseits schickt uns die Sonne keine Rechnung und andererseits erhöht die Gemeinde durch die Überschusseinspeisung im Falle eines Blackout die Einsatzbereitschaft nachhaltig!“

Für die Laxenburger Volkspartei ist die effiziente und schonende Nutzung der natürlichen Ressourcen eine Selbstverständlichkeit
im Sinne unserer Verantwortung als Klimabündnisgemeinde, Bodenbündnisgemeinde und Partner der EU-Initiative „Bürgermeisterkonvent“. Wenn dann auch noch neben den positiven Auswirkungen auf das Klima und die Umwelt die Versorgungssicherheit der Gemeinde sichergestellt werden kann, dann ist dieses Projekt als voller Erfolg zu werten.


Laxenburg, 2. Mai 2015