www.lvp.at - Die Laxenburger Volkspartei

Kurznavigation

Inhalt

Taten und Fakten - Jahresrückblick 2016

<ppp00007>Taten und Fakten - Jahresrückblick 2016

Das Jahr 2016 war in vielen Bereichen ein besonders arbeitsreiches und herausforderndes Jahr. Dies war für uns natürlich Motivation genug um Laxenburg im Jahr 2016 einmal mehr positiv weiterzuentwickeln. Daher können wir auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und Ihnen mit Freude eine entsprechend gute Bilanz legen.

Ein wesentliches Projekt beschäftigte uns das ganze Jahr. Galt es doch im Hinblick auf unseren neuen Wirtschaftshof mit dem dazugehörigen Abfallsammelzentrum die Planungen voranzutreiben und fertigzustellen. „Das“ Projekt und jene Maßnahme,  welche für die Infrastruktur und den Bürgerservice im Bereich der Abfallwirtschaft für die nächsten 25 Jahre Bestand hat und sicherlich wegweisend ist. Nach vielen Besprechungen, Überlegungen und Planungen im Kreis der zuständigen geschäftsführenden Gemeinderäte GGR Ing. Robert Merker (für Bauen und Raumordnung) und GGR David Berl (u.a. für Abfallwirtschaft), unserem Projektleiter vom Bauamt Ing. Norbert Schiffner, sowie den Planern und Architekten konnten wir das Projekt soweit finalisieren, dass mit Jahresende die Ausschreibung für die verschiedenen Gewerke erstellt werden konnte. Im Frühjahr 2017 ist die Angebotsphase vorgesehen, im April dann der Zuschlag für die einzelnen Gewerke, einem Baubeginn im Sommer 2017 steht dann nichts mehr im Wege – und  im Herbst 2018 sollte dann die Eröffnung erfolgen.

Im Bereich Jugend und Familie – speziell der Kinderbetreuung – haben wir im vergangenen Jahr sehr viel Positives bewegt. Einerseits wurde im Bereich der Infrastruktur bedarfsorientiert investiert. So konnten eine weitere Hortgruppe im Bereich der Volksschule eröffnet  werden,  um dem immer stärker werdenden Bedarf der Kinderbetreuung gerecht zu werden. Im Kindergarten wurden Räumlichkeiten für eine weitere Gruppe für die jüngsten Kindergartenbesucher angebaut sowie im Außenbereich ein neuer Hügel samt Spielgeräte errichtet. Außerdem wurden die Betreuungszeiten den Erfordernissen entsprechend angepasst. So wird ab dem Jahr 2017 zusätzlich zum schon bestehenden Sommerhort auch eine Hortbetreuung in den Semester- und Osterferien angeboten. Ebenso damit verbunden haben wurde ein noch flexibleres und nachvollziehbares Abrechnungsmodell eingeführt. Unsere verantwortliche GGR Silvia Wohlfahrt steht hinter diesen Maßnahmen im Sinne unserer Laxenburger Familien, ein herzliches Dankeschön für den laufenden großartigen Einsatz.

Die Kultur hatte auch im Jahr 2016 einen hohen Stellenwert in Laxenburg
. Die vielen Veranstaltungen der Bühne Laxenburg, das Sommerkino sowie der Christkindlmarkt erfreuen sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Zusätzlich zu diesen Events war Laxenburg auch Austragungsort der Euro Fan Tour. Unsere Vizebürgermeisterin Elisabeth Maxim steht hinter dem umfassenden und erfolgreichen Veranstaltungskalender, der mit dem großen Engagement unserer Institutionen und Vereine weit über Laxenburg hinaus anerkannt und nachgefragt ist. Dabei sind unsere Laxenburger Schlosskonzerte ein Meilenstein im Kulturleben unserer Gemeinde. 1980 von Prof. Mag. Heinrich Schneider gegründet, waren all die Jahre ein einziges Erfolgsprogramm. Mit dem Ende der laufenden Spielsaison übergibt Heinrich Schneider den Taktstock an seinen Sohn Bernhard Schneider. Dieser ist prädestiniert als Nachfolger, lebt doch auch er für die klassische Musik – er ist z.B. Chordirektor der Oper Graz – Laxenburg kann sich auf diese profunde/qualifizierte Persönlichkeit in dieser Funktion glücklich schätzen. Namens aller Laxenburgerinnen und Laxenburger möchten wir uns ganz herzlich für die ehrenamtliche Tätigkeit von Bgm a.D. Prof. Mag. Heinrich Schneider als langjährigen Intendanten der Laxenburger Schlosskonzerte bedanken.

Die Sicherheit unserer Bevölkerung liegt uns natürlich sehr am Herzen. Um diese weiterhin in der gewohnten Form zu gewährleisten konnte die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg ein neues Tanklöschfahrzeug in den Dienst stellen. Um dies möglich zu machen hat die Marktgemeinde Laxenburg einen Kostenanteil von 50%, das sind 248.529 Euro übernommen. Ein Dankeschön gilt auch dem Land Niederösterreich und der ASFINAG welche sich hier mit einer großzügigen Förderung eingestellt haben. Das größte Dankeschön gilt aber dem Kommando und der gesamten Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Laxenburg die ebenso einen erheblichen Teil dieser Anschaffungskosten übernommen hat und sich mit dem neuen Fahrzeug 365 Tage im Jahr in den Dienst der Allgemeinheit stellt.

Um Ihnen einen Überblick der wesentlichen Projekte und Maßnahmen aus dem Jahr 2016, welche von der Laxenburger Volkspartei initiiert bzw. unterstützt wurden, zu geben hier Auszugsweise eine Auflistung:

  • Weitreichende Subventionen für Vereine
  • Ankauf eines neuen Tanklöschfahrzeuges für die FF Laxenburg
  • Abschluss der Planungen und Erstellung der Ausschreibung für den Wirtschaftshof neu
  • Neupflanzungen von Bäumen und Erweiterung unser Grünflächen und Naherholungsräume
  • Erweiterung Betreuungsangebot im Hort
  • Inbetriebnahme einer Mittagsgruppe im Hort
  • Förderung des Ferienspiels im Sommer sowie des Winterferienspiels
  • Infrastrukturerweiterungen am Badeteich
  • Wirtschaftsförderung für die Ausbildung von Lehrlingen
  • Großzügige Unterstützung eines bedarfsgerechten Bildungs- und Betreuungsangebot
  • Ausbau des hochwertigen Bürgerservice
  • 100%-ige Förderung der Semestertickets für unsere Studentinnen und Studenten
  • Umfassende Förderung für die Gesundheitsvorsorge und dem Einsatz erneuerbaren Energie


Sehr geehrte Laxenburgerinnen und Laxenburger: Sie sehen, die Laxenburger Volkspartei hat auch im Jahr 2016 unseren Ort in allen Lebensbereichen entscheidend weiterentwickelt. Der stete Ausbau unserer ohnehin schon sehr hohen Lebensqualität, der Infrastruktur und dem Kultur- und Freizeitangebot ist unser Anliegen und unser Auftrag getreu unserem Motto „LAXENBURG SIND WIR ALLE“.

Aber auch das soziale Miteinander, das Vereinsleben und unsere Sicherheitseinrichtungen sind für eine Gemeinde ein entscheidender Wohlfühlfaktor. Deshalb unterstützen wir die Förderungen und Aktivitäten in diesen Bereichen bzw. diesbezügliche Einrichtungen im Rahmen der Möglichkeiten sehr gerne und umfassend.

All diese Maßnahmen und Entscheidungen machen uns zu einer Top-Gemeinde in der Region, mit anerkannt guter Finanzgebarung und hoher sozialer Kompetenz. Bei allen Überlegungen zur Weiterentwicklung unseres Ortes haben wir den Blick stets in die Zukunft gerichtet – mit dem Gedanken „Große Vergangenheit – Beste Zukunft“.

Herzlichst – für die Laxenburger Volkspartei – Ihr
GGR David Berl
(Gemeindeparteiobmann)